nureintestblog


Anders sehen

Mein inneres Auge

Menü:

Startseite


Links:


Hier kommen die Einträge:

Besoffen oder was?

Wer kennt das nicht: Da stolpert man in den weiten des Internets ?ber einen soooo guten, saftigen, ?berdr?ber-leckeren Kuchen - so was Guuutes, wie man es noch nie im ganzen Leben gegessen hat - ein Lobgesang l?st den anderen ab, keiner schreibt was von: bei mir hat's nicht geklappt! Und je l?nger man das alles liest, desto gr??er wird der Hunger und die Lust, es auch auszuprobieren. Was bei anderen so gut funktioniert, d?rfte doch eigentlich auch hier kein Problem sein. Die Zubereitung h?rt sich nicht schwierig an, und es ist schlie?lich auch nicht der erste Kuchen.

Als wir schlie?lich zur Tat schreiten, klappt auch alles ganz gro?artig. Eier und Butter schaumig r?hren, Zucker und Vanillezucker dazu, und schon riecht es ganz k?stlich in der K?che. Manchmal schmeckt der Teig besser als das Endergebnis!

Als n?chstes kommt das Mehl-Backpulver-Gemisch dazu. Jetzt schmeckt's nicht mehr. Schade! Und nun machen wir den Kuchen noch betrunken. Er bekommt eine gute Portion Eierlik?r. Oder haben wir da was verwechselt und uns selber zu sehr bedient? Irgend was muss wohl passiert sein. Denn der Fortgang stand unter keinem guten Stern.

Nun wird die Teigmenge geteilt und eine H?lfte in eine Form gef?llt. In die Zweite kommen ein paar L?ffel Nutella. Teig in die Form f?llen. Und ab damit in den Ofen. Vorgegeben waren 175 Grad und 1 1/4 Stunden Backzeit, was mir sehr lang erschien.

Schon bald begann es k?stlich in der Wohnung zu duften. Das liebe ich am Allermeisten am Backen. Doch allzu bald roch es - ja, was wohl? - verbrannt! Zuerst dachte ich, das l?ge daran, dass vielleicht ein wenig Teig au?en an der Form kleben geblieben war. Das kann beim Einf?llen schon passieren. Es war gerade eine halbe Stunde der Backzeit vorbei und der Kuchen erst sch?n aufgegangen. Fertig konnte der eigentlich noch nicht sein. Schlie?lich ?ffnete Falk dann doch das Rohr, um sich das Ganze n?her anzusehen. Er zog den Rost mit der Form ein St?ck heraus und ... als n?chstes h?rte ich nur Gepoltere und Geschimpfe aus der K?che. Was war passiert? Der Kuchen kippte doch glatt vom Rost nach hinten ins Rohr. Da drin lag er nun, und es war gar nicht so einfach, die volle und sehr hei?e Kuchenform samt Inhalt da wieder rauszukriegen. Er muss wohl wirklich betrunken gewesen sein. Sowas ist mir ja noch nie passiert! Beim Herausheben kotzte er dann gleich auch noch ins Rohr und lie? dort seinen halben Oberteil zur?ck. Prima, auch das noch! Tats?chlich war er oben schon angebrannt und innen noch total teigig.

Nachdem die Schweinerei im Ofen beseitigt war, kam ?der Rest? wieder ins Rohr, die Temperatur wurde reduziert und der Kuchen mit Alufolie abgedeckt. Kaum zu glauben, aber das Ergebnis ist sogar noch ganz gut geworden.
10.11.05 08:30
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Schwedenlady / Website (11.11.05 05:29)
Hi, wer hat ins Rohr gekotzt? Du hast vorher von Falk gesprochen! Das gab einen falschen Bezug. So wie hier: "Ich bekam von Judith eine Murmel geschenkt. Ichlud sie zum Kaffee ein." Die Murmel also... Deshalb hab ich auch beim Lesen so gelacht, weil ich das wirklich falsch verstanden hatte. Also, der arme zweiteilige Kuchen! Liebe Grüße und trotzdem guten Appetit, Schwedenlady

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Werbung muss auch sein:

Gratis bloggen bei
myblog.de